Die „Potsdamer Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfe“ (PIKS)

Selbsthilfekontaktstellen sind Einrichtungen zur Unterstützung und Stärkung der Selbsthilfebewegung in einer Stadt oder Region. In ganz Deutschland gibt es derzeit mehr als 300 von ihnen. Das Besondere an Selbsthilfekontaktstellen ist, dass sie themen- und zielgruppenübergreifend arbeiten. Sie konzentrieren sich also nicht auf eine bestimmte Erkrankung oder eine bestimmte Alters- bzw. Gesellschaftsgruppe, sondern unterstützen die Selbsthilfe im Ganzen.

Die „Potsdamer Informations- und Kontaktstelle für Selbsthilfe“ (PIKS) dient als zentrale Anlaufstelle für alle, die sich über die Möglichkeiten der Selbsthilfe informieren möchten, einer Selbsthilfegruppe beitreten oder selbst eine neue Gruppe gründen wollen.

Beratung

In unseren Beratungsgesprächen ergründen wir gemeinsam mit den Betroffenen bzw. den Angehörigen von Betroffenen ihr Anliegen und vermitteln sie in die mehr als 100 Selbsthilfegruppen in Potsdam oder - falls die Selbsthilfe (noch) nicht der geeignete Weg ist - in andere Hilfs- und Versorgungsangebote in Potsdam. Unsere Beratungen sind anonym, vertraulich und kostenfrei.

Unterstützung

Als Selbsthilfekontaktstelle gehört es auch zu unseren Aufgaben, Selbsthilfegruppen in ihrer Arbeit zu unterstützen. Dazu gehören die Bereitstellung von Räumen für die Gruppentreffen, der Verleih von Technik für Vorträge (Laptop, Beamer etc.), die Beratung zur finanziellen Förderung und die Hilfestellung bei der Gruppengründung sowie bei Fragen und Problemen innerhalb der Gruppe.
Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für die Mitglieder von Selbsthilfegruppen an. Die Themen reichen von Methoden für die Gruppenarbeit über Techniken zum Umgang mit der eigenen Krankheit bzw. Herausforderung bis hin zur Stärkung der eigenen Fähigkeiten.

Die Angebote sind für alle Selbsthilfeaktiven zugänglich. Die Teilnahme erfordert keine Vereinsmitgliedschaft im SEKIZ e.V., kein ärztliches Attest oder Ähnliches. Die Förderung durch die Krankenkassen und die Stadt Potsdam ermöglicht es uns, unsere Angebote kostengünstig oder sogar kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Denn Selbsthilfe soll für alle möglich sein!

Information

Eine Selbsthilfekontaktstelle ist auch eine zentrale Sammelstelle für Informationen rund um in die Selbsthilfe in einer Stadt. In unserer Selbsthilfebörse stellen wir alle Selbsthilfegruppen zusammen, die sich in Potsdam treffen, sei es direkt bei uns im Haus oder an anderen Orten in der Stadt. Die Börse liegt gedruckt an verschiedenen Orten in der Stadt aus (z.B. bei Ärzten) oder kann hier online eingesehen werden.

Außerdem werben wir in der Bevölkerung sowie bei Ärzten und Kliniken, Gremien, Verbänden und der Verwaltung durch Veranstaltungen, Netzwerkarbeit und Informationsmaterial für die Idee und die Wichtigkeit der Selbsthilfe.

 

 

PIKS Info


SEKIZ e.V. - Büro

Hermann-Elflein-Straße 11
Tel. 0331 / 6 200 280

hilfe@sekiz.de

Freiwilligenagentur

Tel. 0331/ 6 200 281
freiwilligenagentur@sekiz.de

Bürozeiten

Mo. bis Fr. 10.00 -16.00 Uhr
Termine sind auch nach Vereinbarung möglich.